"Racing is life, everything else is just waiting."
Steve McQueen

Home Erfahrungsberichte Saison 2007 Albacete & Catalunya
Albacete & Catalunya, die spanische Woche der Schlumpfenbande - Seite 2
Geschrieben von: Papa-Schlumpf   
Samstag, den 17. März 2007 um 19:22 Uhr
Beitragsseiten
Albacete & Catalunya, die spanische Woche der Schlumpfenbande
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7
Seite 8
Seite 9
Seite 10
Seite 11
Seite 12
Seite 13
Seite 14
Seite 15
Seite 16
Seite 17
Seite 18
Alle Seiten

Anreise:

Am Sonntagmorgen war erstmal ein ausgiebiges Frühstück im Fürstenfeldbrucker Parkcafe angesagt um uns für die lange Reise zu stärken. Gegen Mittag waren wir dann langsam so weit und enterten mit unserem Gespann den Highway nach Spanien. Trotz mehrfacher Umladeversuche lief der Hänger nicht optimal und schlingerte uns mit langsamen Schwingungen behäbig in Trance.
Doch es dauerte nicht sehr lange bis uns ein verdächtiger Geruch und ein sichtlich nervös wirkender PKW-Fahrer noch vor Freiburg zum ersten Halt zwangen. Ein kurzer Blick hinter Junior's Schlumpfomobil brachte Aufklärung: das Stützrad des Hängers hatte sich trotz roher Gewalt beim festziehen langsam nach unten geschraubt und eine Menge Gummiabrieb auf der maroden A5 hinterlassen. Auf dem Bild ist die neuartige, für extreme Steilkurven optimierte Reifenkontur deutlich erkennbar


Von solchen Kleinigkeiten liessen wir uns aber erst gar nicht aus der Ruhe bringen und machten uns mit unserem swingenden Gespann wieder auf den Weg. Die Stunden vergingen ohne besondere Vorkommnisse, als die Nacht hereinbrach bauten wir die Rückbank zum Bett um, um wie geplant in Schichten fahren zu können. Das Schlafen gestaltete sich dank der permanenten Schwingungen als durchaus interessant und bescherte den Nichtfahrern recht lockere Hüften.

Sehr lange geschah nichts aufregendes, bis wir – es war bereits Montag Mittag - kurz vor Albacete zu unseren Siegenern Freunden stossen wollten, die im Hinterland einige Tage mit Klettern verbrachten. Wir gondelten also langsam über landschaftlich schöne, aber doch recht holprige Strassen als Junior plötzlich meinte "Jungs, ich glaub wir laden grade ab!". Wie's der Teufel wollte, waren sämtliche Schweissnähte der Bolzen gerissen die die Kippvorrichtung des Hängers sichern sollten. Da wir glücklicherweise kurz vor Freiburg das Stützrad mit einem Gurt gesichert hatten, war das Stützrad gerade unsere Versicherung gegen ein vollständiges Abladen unserer geliebten Fracht geworden . Also geschwind alles mit grossen Spanngurten gesichert und den Umweg abgebrochen. Wir machten uns direkt auf nach Albacete um möglichst gleich eine Box zu beziehen und den Hänger bei einer ansässigen Werkstatt schweissen zu lassen.

Wir bezogen also erst mal eine freie Box und beäugten die gerade laufende Veranstaltung eines französischen Organisators. Neben ganz normalem Aufzündvolk waren auch ein paar mehr oder weniger professionelle Teams zum testen hier. Unter allen Fahrern stach auf jeden Fall Gwen Giabbani hervor, der ja für diese Saison zum Kawasaki France World Endurance Team gewechselt ist. Er war klar sichtbar deutlich schneller unterwegs als alle anderen Anwesenden und legte mit seinem grünen Geschoss wie am Fliessband 33er und 32er Zeiten aufs Parkett.
Motiviert bis in die Haarspitzen legten wir bei der Gelegenheit unsere eigenen Ziele fest und schnell waren wir uns einig, dass wir zumindest knapp unter die 1:40 kommen wollten...


 

Termine 2010

  • 29.03. - 01.04. Alcarras
  • 07.05. - 09.05. Most
  • 11.06. - 13.06. Brno
  • 25.06. - 27.06. Pannonia
  • 16.07. - 18.07. Slovakia
  • 21.08. - 22.08. Lausitz
  • 17.09. - 19.09. Most

prospeed racer cup 2010

SPORTBIKES (nach 11 von 11 Rennen)
1. Carsten Thiemann
204
2. Tom Gasteiger
167
3. Jens Krause
126
4. David Pfitzner
106
5. Martin Jochum
48
6. Peter Greppmair
41
7. Barbara Pulfer 39
8. Tom Wagenhofer 30