"Irgendwann kommt der Tag, an dem
ich schneller bin als Papa-Schlumpf"
Junior

Home Erfahrungsberichte Saison 2007 Albacete & Catalunya
Albacete & Catalunya, die spanische Woche der Schlumpfenbande - Seite 11
Geschrieben von: Papa-Schlumpf   
Samstag, den 17. März 2007 um 19:22 Uhr
Beitragsseiten
Albacete & Catalunya, die spanische Woche der Schlumpfenbande
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7
Seite 8
Seite 9
Seite 10
Seite 11
Seite 12
Seite 13
Seite 14
Seite 15
Seite 16
Seite 17
Seite 18
Alle Seiten

Dann war es soweit, der Racer bestieg seine R6 … Wir stellten uns an die Boxenmauer und schauten uns das Treiben an. Nach gefühlten 5 min kam er das erste Mal vorbei. Er bremste bei geschätzten 400 m, gab Gas, bremste wieder und legte dann mit einer geschätzten Schräglage von 10,34° in die Rechts Ende Start-Ziel um. Wir belästigten unsere Stoppuhr … nach 2:55 min kam er doch schon wieder vorbei. Inzwischen dürften die Reifen warm gewesen sein, und er bremste erst bei 397 m, gab noch dreimal Gas bzw. bremste noch dreimal. Diesmal fuhr er mit einer Schräglage von 11,34° in die Rechts. Wir wollten wieder die Zeit nehmen, nach 4 min hatten wir ihn schon aufgegeben, als er in die Boxengasse fix und fertich reingerollt kam. Der Stress war vorerst aus seinem Gesicht gewichen …..
Sein Vater hatte offensichtlich in der schnelleren Gruppe eingecheckt und machte erst 7,5 min vor seinem Turn die Reifenwärmer runter Er verbesserte sich stetig von 2:40 auf 2:39 und dann sogar auf 2:35.
Diese Dramen wiederholten sich nun stündlich. Am Nachmittag – wir hatten bereits nach erfolgreicher Hängerladeaktion die erste Hopfenkaltschale in der Hand – war auf einmal der schwergewichtige spanische Papa überfällig …. Wir hatten die schlimmsten Befürchtungen …. Nach ca. 10 min kam er mit den allseits bekannten Weißwandreifen, allerdings ohne einen Kratzer an seinem Plastik in die Boxengasse entlang gerollt und berichtete cool von seiner Heldentat. Im Gegensatz zu seinem Sohnemann nahm er die Geschichte wirklich gelassen . Nach dem väterlichen Missgeschick war der Mut des Sohnemannes offensichtlich gekühlt und er beendete sein Tagwerk für heute .

Anmerkung vom Web-Schlumpf: Mein persönlicher Held des Tages war eine schätzungsweise achtjährige Nachwuchszünderin Namen Ana, die die meisten ihrer spanischen Landsleute doch ziemlich schlecht aussehen liess . Alleine schon die perfekte Körperhaltung auf seinem Midibike hätte sich der eine oder andere, und besonders das Team Ü-Ei, bei Gelegenheit mal abschauen können. Ganz zu schweigen von ihrem durchaus sehenswerten Fahrstil: die Start-Ziel kam sie tief geduckt und extrem zusammengefaltet entlang, ließ das Gas bis approximativ 50m vor der Kurve voll stehen und feuerte ihr kleines Geschoss total cool in tiefste Schräglagen. Hin und wieder musste sich einer der Möchtegernaufzünder (wohlgemerkt mit 600ern bis 1000ern unterwegs) dabei sogar gefallen lassen im Kurveneingang aussen herum von unserer kleinen Heldin in Atome gespalten zu werden . In der Endlos-Links ist sie vermutlich Kreise um die anderen Jungs gefahren... Jedenfalls finde ich die Kleine hat verdient, sie hier mit ein paar Worten und einem Foto zu würdigen.


 

Termine 2010

  • 29.03. - 01.04. Alcarras
  • 07.05. - 09.05. Most
  • 11.06. - 13.06. Brno
  • 25.06. - 27.06. Pannonia
  • 16.07. - 18.07. Slovakia
  • 21.08. - 22.08. Lausitz
  • 17.09. - 19.09. Most

prospeed racer cup 2010

SPORTBIKES (nach 11 von 11 Rennen)
1. Carsten Thiemann
204
2. Tom Gasteiger
167
3. Jens Krause
126
4. David Pfitzner
106
5. Martin Jochum
48
6. Peter Greppmair
41
7. Barbara Pulfer 39
8. Tom Wagenhofer 30