"Kalorien - das sind die kleinen gemeinen Tierchen,
die über den Winter die Lederkombi enger nähen!"
Jürgen Kretzer

Home Erfahrungsberichte Saison 2007 Papa punktet am Pann
Papa punktet am Pann - Seite 8
Geschrieben von: Web-Schlumpf   
Sonntag, den 01. Juli 2007 um 21:56 Uhr
Beitragsseiten
Papa punktet am Pann
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7
Seite 8
Seite 9
Alle Seiten

In Japan war es gerade 18:00 Uhr als die Boxengasse für zwei Minuten geöffnet wurde und Web-Schlumpf in die Besichtigungsrunde entschwand. Beide Aufwärmrunden verliefen ohne Zwischenfälle, auch Jens' wieder fit gemachtes Gefährt behielt diesmal alle Flüssigkeiten und beweglichen Teile bei sich ;-)

Start! Web kam verhältnissmäßig gut weg und reihte sich hinter Heinz G. ein. Jetzt hieß es irgendwie dran bleiben und nicht abreissen lassen. Der Plan schien zu funktionieren, Web konnte sich hinter Heinz halten. Ganz vorne hatten sich Carsten T., Richard R. und mit etwas Abstand Maik G. bereits abgesetzt, dahinter folgten im Vierer-Formationsflug Jens, ein Kawa-Treiber, Heinz und der Web-Schlumpf. Junior gab hervorragende Boxensignale und informierte den Web über Position, verbleibende Runden und Abstand nach hinten. "P7, L15, +2.0" war da zu lesen. Jens und der Kawasaki-Mann schienen den Pulk etwas aufzuhalten und tatsächlich bremste sich Heinz eine halbe Runde später in der Rechtshairpin am Kawa-Piloten vorbei. Eine weitere halbe Umrundung danach sah sich Web gezwungen den Anschluß zu halten und vollstreckte beim Anbremsen auf Kurve 4. Nur drei Kurven später schnappte sich Heinz, an gleicher Stelle wie schon zuvor, auch Jens und machte sich sofort an die Verfolgung von Maik. Web-Schlumpf brauchte noch zwei Runden um sich Jens zurecht zu legen und dann ebenfalls in der Rechts-Hairpin vorbei zu gehen. Vor ihm klaffte bereits eine deutlich Lücke zu Heinz und Maik.
Junior zeigte Position 5 und ein Zeitpolster von 3 Sekunden nach hinten an. Web blickte auf den Laptimer und erblickte etwas enttäuscht eine 2:08 und dachte sich dabei "komisch! Ein bisschen schneller hatte sich das ja bisher eigentlich schon angefühlt...". In Runde 10 verlor Richard, knapp in Führung liegend, beim anbremsen auf Kurve 1 die Kontrolle und verabschiedete sich ins Kiesbett. Damit war Web-Schlumpf auf P4 vorgerückt. Trotz größter Anstrengungen konnte er die Lücke zu Maik nicht zufahren, der in der Zwischenzeit Heinz zum Opfer gefallen war.
Nach der zwölften Umrundung stand plötzlich "P3, L5, +8.0" auf der Boxentafel. Web-Schlumpf war etwas irritiert, warum P3? Es war doch gar niemand gestürzt. Wie sich später herausstellen sollte, gab Heinz wegen technischer Probleme auf.
Web fuhr die letzten Runden einsam zu Ende, wurde mit geballter Faust abgewunken, und kam zurück zum Parc fermé wo er schon von Junior erwartete wurde. Auf dem Laptimer stand noch immer die 2:08 langsam realisierte er dass wohl der Sender frühzeitig entfernt worden war und daher die Zeiten so verdächtig gleichmässig langsam waren ;-)
Robert rief zur Siegerehrung. Web-Schlumpf durfte tatsächlich zum ersten mal beim race cup aufs Podium klettern, neben ihm standen Maik auf 2 und Carsten auf 1... Stolz wie Oscar nahm Web seinen Pokal entgegen und freute sich wie ein Honigkuchenpferd als Robert die persönliche schnellste Runde verkündete – 2:04,9 – Web's Grinsen war von da an nur noch operativ zu entfernen ;-)


 

Termine 2010

  • 29.03. - 01.04. Alcarras
  • 07.05. - 09.05. Most
  • 11.06. - 13.06. Brno
  • 25.06. - 27.06. Pannonia
  • 16.07. - 18.07. Slovakia
  • 21.08. - 22.08. Lausitz
  • 17.09. - 19.09. Most

prospeed racer cup 2010

SPORTBIKES (nach 11 von 11 Rennen)
1. Carsten Thiemann
204
2. Tom Gasteiger
167
3. Jens Krause
126
4. David Pfitzner
106
5. Martin Jochum
48
6. Peter Greppmair
41
7. Barbara Pulfer 39
8. Tom Wagenhofer 30